Schlosskeller

Schlosskeller

Der älteste Keller des Gutes stammt aus der Gründungszeit der Burg Layen. Hier erfolgt der schonende Ausbau der Rieslingweine im traditionellen „Stückfass“, welches 1.200 Liter fasst. Das verwendete Eichenholz stammt aus dem nahe gelegenen Soonwald, einem Teil des Hunsrücks.

Barriquekeller

Barrique Keller

Seit Anfang der 1980er Jahre wird im Schlossgut Diel der Ausbau der weißen und roten Burgunderweinen im kleinen Eichenholzfass gepflegt. Die 228 Liter fassenden Barriques werden meist aus französischer Eiche gefertigt. Alljährlich wird allerdings nur eine kleinere Anzahl von Fässern erneuert.

Kelterhalle

Neue Kelterhalle

Mit der Ernte 2013 wurde im Schlossgut Diel eine neue Kelterhalle in Betrieb genommen. Die Trauben werden in zwei pneumatisch arbeitende Pressen befördert, die eine überaus schonende Kelterung gewährleisten. Die anschließende Gärung erfolgt in Eichenholzfässern oder Edelstahltanks.

Tankkeller

Tank Keller

Ende der 1980er Jahre verwandelte der Künstler Johannes Helle die großen Stahltanks im Schlossgut Diel in eine viel beachtete Skulpturen-Landschaft. Seitdem kehrt der in Berlin lebende Maler alljährlich nach Burg Layen zurück, um sein einzigartiges Kunstwerk am Objekt weiter zu entwickeln.