Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, einen bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Indem Sie auf Akzeptieren klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden 
» Mehr über Cookies erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung

Our Wine

At Schlossgut Diel, wine production is an intragal and sustainable process that includes the care of the vineyards, harvesting of the grapes and the development and marketing of the bottled wines. The production focuses on the dry and naturally sweet Reislings, supported by the Pinot Blanc, Pinot Gris and Pinot Noir. 

Diel de Diel & Co

These are the popular versions of the white Pinot wines from Schlossgut Diel.  Since its premier in the Lufthansa Business Class in 1997, the white Diel de Diel has become the best-seller of the estate, and is now accompanied by a fine Rosé and a full bodied red wine.

 

Back to Menu

Diel de Diel White Cuvée Dry

This exceptional dry white wine was first created in 1994 for the Business Class of Lufthansa and has now become the distinctive "business card" of Schlossgut Diel. It perfectly combines the difference in characters of the grape varieties involved in this special cuvée: while the Pinot Gris shows  abundance and spice and the Pinot Blanc plays the elegant part, the Riesling provides the invigorating freshness. A wonderful refreshing wine, which gives a lot of pleasure while drinking.

 

Harvest

A selective handpicking of Grapes from our own vineyards

Wine Making

Carefully pressing of the whole grapes. Fermentation and storage are in stainless steel tanks and wood barrels made of oak from the local forest.

Food Pairing

The perfect Apéritif! Pairs also well with many appitizers, seafood and poultry.

Ideal Time to Drink

Two to six years after bottling.

Tasting Notes 2016

 

2016 Vintage

After a moderate, but rather dry winter, spring came with warm temperatures and lots of moisture. Because of this, there was an early sprouting on the vines.  This unusual climate continued into the summer months.  From the beginning of August until the beginning of harvest there were weeks with great sunshine and little rain which was perfect for the late summer months. Wine makers were very happy for this “Indian Summer.” Those ideal weather conditions allowed for the harvest of perfectly ripened grapes, bringing incredible freshness.

Rose de Diel Cuvée Dry

Rosé is a pale-red wine produced from red grapes using the cellaring techniques normally associated with whites. While for many years rosé served as little more than a socially acceptable compromise for those consumers wavering between a red and a white wine, today's modern rosé is a beloved darling of the German wine market. Rosé's 10+% market share might well reflect lovely holiday memories of a chilled glass on a sunny veranda in its homeland of Provence. Rosé goes by many names. In some parts of Germany the style is known as Weißherbst, while rosés from Pinot Noir grapes are called Oeil de Perdrix in some regions of Switzerland.

 

Harvest

Manual harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

The majority of the Pinot grapes are whole cluster pressed, while the remaining portion is gently pressed and left for 6 hours on the skins in order to achieve the characteristic rosé color. Fermentation and maturation take place in stainless steel tanks and large and small oak barrels. 

Pairing Suggestions

The perfect aperitif – serve with a view! Also pairs well with a wide range of appetizers, seafood, fish and poutry.

Optimal Drinking Window

Delicious when young, but plenty ready to mature for two to six years after harvest. 

Tasting Notes 2016

Deep shades of salmon pink with delicate violet hues, sublime elements of Pinot Noir, reminiscent of peonies and raspberries; elegant body and a bright exchange of sweetness and acidity; finespun refreshment and a spicy finish.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Noir de Diel Rotes Cuvée trocken

Dieses außergewöhnliche Rotwein-Cuvée vereint die positiven Elemente der beteiligten Rebsorten: Während der Blaue Spätburgunder vor allem für Seidigkeit und Eleganz steht, rundet der Dornfelder das fruchtige Geschmacksbild ab. Der Wein verblüfft durch Fülle und Facettenreichtum mit Anklängen von Kräutern der Provence.

Im Unterschied zu Deutschland spielt die Kunst der roten Rebsortencuvées in vielen französischen Weinbauregionen eine wichtige Rolle. Berühmte Beispiele hierfür sind sowohl Bordeaux, wo meist drei bis vier Rebsorten miteinander vermählt werden, als auch Châteauneuf-du-Pape, wo sogar bis zu dreizehn Rebsorten zum Einsatz kommen können. Auch der weltweit gerühmte Champagner besteht in aller Regel aus einer Kombination von drei Rebsorten, den beiden roten Pinot Noir und Pinot Meunier sowie dem weißen Chardonnay.

Ernte:

Selektive Lese von Trauben aus eigenen Weinbergen.

Ausbau:

Entrappung der Trauben von Hand. Vergärung im Edelstahltank mit Naturhefen. Achtzehnmonatige Lagerung in kleinen Eichenholzfässern aus Frankreich, von denen nur ein kleiner Anteil pro Jahr erneuert wird. Der Wein durchläuft den Biologischen Säureabbau.

Speiseempfehlung:

Passt vorzüglich zu aromaintensiven Fleischgerichten, etwa Lamm und Ochsenschwanz, ebenso zu würzigen Käsesorten. Ein Knüller zum Grillfest!

Idealer Trinkzeitpunkt:

Vier bis zehn Jahre nach der Ernte.

Ein freundlicher Hinweis:

Erstmals in seiner Geschichte füllte Schlossgut Diel einen Rosé-Wein in eine Flasche ab, die mit einem hochwertigen Schrauber verschlossen ist. Ermutigt wurden wir dazu durch Anregungen aus dem Weinhandel und der Gastronomie aber insbesondere auch aus dem Ausland. Aus Qualitätsgründen sehen viele Fachleute darin den idealen Verschluss für Weine, die eher jung getrunken werden.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2013:

Tiefdunkles Rot, feinwürziges Bukett, erinnert an Schwarz- kirsche, Brombeere und auch Veilchen, ein Hauch von Vanille, saftiger Körper, kräftiger Nachhall. Es wurden 4.700 Flaschen abgefüllt sowie 48 Magnums und 5 Doppelmagnums.

Empfehlungen zur Weinlagerung:

Idealerweise liegend in einem kühlen, nicht zu trockenen und erschütterungsfreien Keller bei möglichst gleichbleibender Temperatur. In Ermangelung eines entsprechenden Kellerraumes werden diese Anforderungen heute am ehesten durch moderne Weinkühlschränke erfüllt, in denen sogar unterschiedliche Temperaturzonen für Weiß- und Rotwein einstellbar sind. Die empfohlene Temperatur für Sekt und Weißwein liegt bei acht Grad Celsius, für Rotwein bei fünfzehn Grad. Die altbekannte Regel man solle Rotwein bei Zimmertemperatur genießen, stammt aus einer Zeit, als es noch keine Zentralheizung gab!

Dry Pinots

The high-quality white and red Pinot wines are always cultivated in large and small oak barrels at Schlossgut Diel, however, the Nahesteiner Pinot Gris is vinified in stainless steel tanks. All these wines are excellent for food pairing.

 

 

 

 

Back to Menu

Pinot Blanc Reserve trocken

Die Rebsorte Weissburgunder hat ihre angestammte Heimat in südlicheren Gefilden Deutschlands, etwa dem Badischen und in der Pfalz, wo sie außerordentlich gehaltvolle Weißweine hervorbringt. An der Nahe ist der Pinot Blanc erst seit den 1990er Jahren populär, wo er sich schnell als vorzüglicher Speisenbegleiter etablieren konnte. Neben dem oft etwas kräftigeren Grauen Burgunder spielt er diese Rolle perfekt als eleganter Konterpart zum etwas filigraneren Riesling.

Während die früh geernteten Weissburgundertrauben Eingang in das Guts-Cuvée Diel de Diel finden, sind die vollreifen, beinahe schon goldgelben Trauben für den Pinot Blanc Reserve bestimmt. Der Ausbau erfolgt traditionell im Eichenholzfass.

Ernte:

Selektive Lese von Trauben aus eigenen Weinbergen.

Ausbau:

Schonende Kelterung der Trauben. Vergärung und Lagerung mit Naturhefen sowohl in großen Holzfässern aus heimischen Eichenwäldern als auch in kleinen Pièces aus französischer Eiche. Nur ein kleiner Anteil der Fässer wird alljährlich erneuert.

Speiseempfehlung:

Dieser ausgewogene Weißburgunder ist der perfekte Begleiter zu beinahe allen Fischgerichten, sowohl aus dem Süßwasser als auch dem Meer. Darüberhinaus bietet sich dieser ebenso gehaltvolle wie mineralische Pinot blanc wunderbar zu hellem Geflügel und Kalbfleisch an.

Idealer Trinkzeitpunkt:

Vier bis zehn Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2015:

Duftet nach Birne und Holunder, ein Hauch von Aprikose, feinstoffiger Körper, elegante Struktur, saftige Fülle, leicht salziger Nachhall. Es wurden 3.500 Flaschen abgefüllt und 150 halbe Flaschen.

Der Jahrgang 2015:

Qualitativ passte alles zusammen, weshalb man mit Fug und Recht von einem Ausnahmejahrgang sprechen kann. Die Ernte der Riesling-Trauben begann am 29. September, die bilderbuchartigen Trauben lächelten einen förmlich an. In allen Kategorien wurden hervorragende Resultate erzielt.
Wenn man den Jahrgang 2015 mit einem anderen der vergangenen Jahrzehnte vergleichen möchte, dann am ehesten mit 1990. Auch damals waren die Riesling-Trauben in perfektem Zustand und wiesen eine hohe Reife auf, die durch eine geradezu prickelnde Fruchtsäure belebt wurde.

Pinot Gris Reserve trocken

Die Rebsorte Grauburgunder, früher auch bekannt als Ruländer, hat ihre angestammte Heimat in Baden und dort insbesondere am Kaiserstuhl. An der Nahe ist der Grau-burgunder erst seit den 1990er Jahren populär geworden. Auch hier hat er sich alsbald als vorzüglicher Speisenbegleiter einen Namen gemacht.

Während die früh geernteten Trauben meist Eingang in die Guts-Cuvée Nahesteiner Grauburgunder finden, sind die vollreifen, beinahe lilafarbenen Exemplare für den Pinot Blanc Reserve bestimmt. Der Ausbau erfolgt traditionell im Eichenholzfass.

Ernte:

Selektive Lese von Trauben aus eigenen Weinbergen.

Ausbau:

Schonende Kelterung der Trauben. Vergärung und Lagerung mit Naturhefen sowohl in großen Holzfässern aus heimischen Eichenwäldern als auch in kleinen Pièces aus französischer Eiche. Nur ein kleiner Anteil der Fässer wird alljährlich erneuert.

Speiseempfehlung:

Dieser ausgewogene Grauburgunder ist der perfekte Begleiter zu beinahe allen Fischgerichten, sowohl aus dem Süßwasser als auch dem Meer. Darüberhinaus bietet sich dieser ebenso gehaltvolle wie mineralische Pinot Gris wunderbar zu hellen Geflügel- und Kalbfleischgerichten an. Auch zu würzigen Käsesorten passt er ganz vorzüglich.

Idealer Trinkzeitpunkt:

Vier bis zehn Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2015:

Duftet nach frischer Akazienblüte und Quitte, Mineralien, ein Hauch von gerösteter Hasel-nuss und Wildkräutern, saftiger Körper, cremige Struktur, bestens eingebundene Säure, würziger Nachhall.
Es wurden 5.700 Flaschen und 24 Magnums  abgefüllt.

Der Jahrgang 2015:

Qualitativ passte alles zusammen, weshalb man mit Fug und Recht von einem Ausnahmejahrgang sprechen kann. Die Ernte der Riesling-Trauben begann am 29. September, die bilderbuchartigen Trauben lächelten einen förmlich an. In allen Kategorien wurden hervorragende Resultate erzielt.
Wenn man den Jahrgang 2015 mit einem anderen der vergangenen Jahrzehnte vergleichen möchte, dann am ehesten mit 1990. Auch damals waren die Riesling-Trauben in perfektem Zustand und wiesen eine hohe Reife auf, die durch eine geradezu prickelnde Fruchtsäure belebt wurde.

Nahesteiner Pinot Gris

The Grauburgunder (Pinot Gris) grape traces its origins back to the Kaiserstuhl region of Baden, where it is still known as Ruländer. Its tremendous success in the Nahe region surged in the 1990s due to remarkably food-friendly nature.

A quintessential dry Pinot Gris with aromas of subtly spiced apricot and frequent notes of wild herbs and freshly ground peppercorns. The juicy fruitiness marries beautifully with the variety’s characteristic round acidity to produce a wine of incredible balance and finesse.

 Description

Harvest

Manual harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

Gentle pressing, followed by spontaneous fermentation and extended lees aging in traditional wood barrels sourced from local oak and stainless steel tanks. A portion of this harvest is also matured in used oak barrels from France.

Food Pairing

A delicious and versatile food companion that complements hearty appetizers, light poultry, veal as well as a wide variety of fish dishes. Somm secret: this Pinot Gris is also a splendid companion to strong cheeses.

Optimal Drinking Window

Two to eight years after bottling.

2016 Tasting Notes

Medium-deep yellow; refined spice aromas with nuances of Mirabelle plum and quince; elegantly juicy with a refined structure and lavish herbs in the finish.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Prestige-Cuvée Victor trocken

Dieses außergewöhnliche Weißwein-Cuvée wurde erstmals im Jahr 1987 aufgelegt, als Armin Diel das Gut von seinem Vater übernahm. Es ist nach seinem Sohn Victor benannt und vereint die positiven Elemente der beteiligten Rebsorten: Während der Graue Burgunder für feine Kräuterwürzigkeit steht, ist der Weiße Burgunder das elegante Pendant. Cuvée Victor hat seinen Stammplatz auf vielen Weinkarten der besten Restaurants des Landes.

Im Unterschied zu Deutschland spielt die Kunst der Rebsorten-Cuvées in vielen französischen Weinbauregionen eine wichtige Rolle. Berühmte Beispiele hierfür sind sowohl Bordeaux als auch die Champagne, wo die Weine in aller Regel aus drei Rebsorten komponiert werden.

Ernte:

Selektive Lese von Trauben aus eigenen Weinbergen.

Ausbau:

Schonende Kelterung der Trauben. Vergärung und Lagerung mit Naturhefen sowohl in großen Holzfässern aus heimischen Eichenwäldern als auch kleinen Pièces aus französischer Eiche. Nur ein kleiner Anteil der Fässer wird alljährlich erneuert. Der Wein durchläuft den Biologischen Säureabbau.

Speiseempfehlung:

Ein großartiger Begleiter zu Meeresfrüchten und Fischgerichten aus dem Süßwasser und dem Meer. Auch zu hellem Geflügel und Kalbfleisch bietet sich der ebenso gehaltvolle wie mineralische Wein als perfekter Partner an.

Idealer Trinkzeitpunkt:

Sechs bis zwölf Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2015:

Duftet nach Aprikose und Pfirsich, ein Hauch  von Ananas und Lychee, feinwürzige Mineralien, Kräuter der Provence, saftiger Körper, elegante Struktur, enormer Nachhall.
Es wurden 3.200 Flaschen abgefüllt sowie 210 halbe Flaschen und 36 Magnums.

Der Jahrgang 2015:

Qualitativ passte alles zusammen, weshalb man mit Fug und Recht von einem Ausnahmejahrgang sprechen kann. Die Ernte der Riesling-Trauben begann am 29. September, die bilderbuchartigen Trauben lächelten einen förmlich an. In allen Kategorien wurden hervorragende Resultate erzielt.
Wenn man den Jahrgang 2015 mit einem anderen der vergangenen Jahrzehnte vergleichen möchte, dann am ehesten mit 1990. Auch damals waren die Riesling-Trauben in perfektem Zustand und wiesen eine hohe Reife auf, die durch eine geradezu prickelnde Fruchtsäure belebt wurde.

Pinot Noir Caroline

In diesem roten Prestige-Cuvée des Gutes werden ausschließlich die besten Partien des Blauen Spätburgunders vermählt. Der nach der heutigen Weinmacherin Caroline benannte Wein wurde erstmals im Jahr 2001 aufgelegt.

Alle Arbeiten in Weinberg und Keller werden mit größtmöglicher Sorgfalt durchgeführt. Die selektive Lese der perfekt gereiften Trauben erfolgt im Oktober von Hand. Noch am gleichen Tag werden die Trauben im Kelterhaus von Hand entrappt, wo sie in offene Holzbottiche fallen. Nach einer achttägigen Maceration beginnt die alkoholische Gärung mit natürlichen Hefen. Während dieses Vorgangs wird der aufstrebende Maischehut behutsam mit Füßen untergestoßen. Nach einer Standzeit von insgesamt vier Wochen wird der junge Wein mittels Schwerkraft in kleine Eichenholzfässer abgezogen, wo er im folgenden Sommer den biologischen Säureabbau durchläuft.

Ernte:

Selektive Handlese in mehreren Durchgängen von Trauben aus eigenen Weinbergen.

Ausbau:

Entrappung der Trauben von Hand. Vergärung im offenen Holzbottich mit Naturhefen. Zwanzigmonatige Lagerung in kleinen Eichenholzfässern, von denen nur ein kleiner Anteil pro Jahr erneuert wird.

Speiseempfehlung:

Passt vorzüglich zu feinen Fleischgerichten von Kalb und Rind, daneben auch zu Hartkäsesorten wie Gruyère, Parmesan, Comté und Peccorino.

Idealer Trinkzeitpunkt:

Sechs bis vierzehn Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2014:

Tiefdunkles Rot ohne jeden Orangerand,  sehr konzentrierter Duft, erinnert an Brombeere und schwarze Johannisbeere, ein Anflug von Weihrauch und Sandelholz, elegante Struktur, ausgewogene Tannine, feinwürziger Nachhall.
Im August 2016 wurden 1.350 Flaschen sowie 36 Magnums und 6 Doppelmagnums ohne jede Filtration abgefüllt.

Empfehlungen zur Weinlagerung:

Idealerweise liegend in einem kühlen, nicht zu trockenen und erschütterungsfreien Keller bei möglichst gleichbleibender Temperatur. In Ermangelung eines entsprechenden Kellerraumes werden diese Anforderungen heute am ehesten durch moderne Weinkühlschränke erfüllt, in denen sogar unterschiedliche Temperaturzonen für Weiß- und Rotwein einstellbar sind. Die empfohlene Temperatur für Sekt und Weißwein liegt bei acht Grad Celsius, für Rotwein bei fünfzehn Grad. Die altbekannte Regel man solle Rotwein bei Zimmertemperatur genießen, stammt aus einer Zeit, als es noch keine Zentralheizung gab!

Dry Rieslings

For decades, Schlossgut Diel has been one of the pioneers of dry Rieslings, which are cultivated in large oak barrels and in stainless steel tanks. It is a Gutswein, Ortswein or Premier Cru with a surprisingly price to enjoyment ratio.

 

back to Menu

Nahesteiner Riesling trocken

Die Rebsorte Riesling hat an der Nahe eine lange Tradition, in Burg Layen wurde sie bereits vor 500 Jahren urkundlich erwähnt. Traditionell stellt diese spätreifende Rebsorte hohe Ansprüche an die Qualität des Standortes und erbrachte lange nur in den besten Südhanglagen beste Ergebnisse.  Mit der globalen Erderwärmung hat sich dies in den vergangenen Jahrzenten positiv verändert. Seitdem erbringen selbst hängige Lagen vollkommen ausgreiftes Lesegut.

Dies ist der Prototyp eines trockenen Rieslings! Aufgrund der unterschiedlichen Terroirs verbinden sich die aus den Weinbaugemeinden Rümmelsheim, Dorsheim und Burg Layen stammenden Trauben zu einer perfekten Symbiose: Stets fein strukturiert, aber auch gehaltvoll im Stil

Ernte:

Selektive Lese von Trauben aus eigenen Weinbergen.

Ausbau:

Schonende Kelterung der Trauben. Vergärung und Lagerung mit Naturhefen in Edelstahltanks und Holzfässern aus heimischen Eichenwäldern.

Speiseempfehlung:

Zeigt vielfältige Talente: Einerseits hervorragend als Aperitif einsetzbar, passt dieser Riesling sowohl zu Vorspeisen und Fischgerichten, als auch zu hellem Geflügel und Kalbfleisch

Idealer Trinkzeitpunkt:

Zwei bis acht Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2014:

Duftet nach frischen Blüten, ein Hauch von Apfel und Quitte, herzhafter Körper, ausgesprochen fruchtig, beste Balance, feinwürziger Nachhall.

Empfehlungen zur Weinlagerung:

Idealerweise liegend in einem kühlen, nicht zu trockenen und erschütterungsfreien Keller bei möglichst gleichbleibender Temperatur. In Ermangelung eines entsprechenden Kellerraumes werden diese  Anforderungen heute am ehesten durch moderne Weinkühlschränke erfüllt, in denen sogar unterschiedliche Temperaturzonen für Weiß- und Rotwein einstellbar sind. Die empfohlene Temperatur für Sekt und Weißwein liegt bei acht Grad Celsius, für Rotwein bei fünfzehn Grad. Die altbekannte Regel man solle Rotwein bei Zimmertemperatur genießen, stammt aus einer Zeit, als es noch keine Zentralheizung gab!

Burg Layen Riesling Dry

Riesling has a long history in the Nahe Valley, and has been grown in Burg Layen for at least 500 years. This late-ripening variety traditionally rewards cultivation on the finest quality sites. The grapes in the Burg Layen Riesling all come from sites notable for their weathered slate soils and classification as VDP Erste Lagen, equivalent to a premier cru. The fruit was masterfully married to produce a quintessential dry VDP Ortswein.

Harvest

Manual harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Viniculture

After a short cold soak, the grapes are gently pressed. Fermentation and lees aging – up to five months – is then conducted in stainless steel tanks and wood casks made from locally sourced oak.

Pairing Suggestions

This wine has many talents: it is a welcoming Apéritif, yet as a classic Riesling also pairs perfectly with appetiyers and fish dishes, as well as, poultry and veal.

Optimal Drinking Window

Two to eight years after harvest.

2016 Tasting Notes

A dry beauty, delivering refined spice aromas reminiscent of white flowers and minerals with nuances of lemon balm and mint. Elegant structure in a sophisticated style with a stony, almost saline finish.

2016 Vintage

After a moderate, but rather dry winter, spring came with warm temperatures and lots of moisture. Because of this, there was an early sprouting on the vines.  This unusual climate continued into the summer months.  From the beginning of August until the beginning of harvest there were weeks with great sunshine and little rain which was perfect for the late summer months. Wine makers were very happy for this “Indian Summer.” Those ideal weather conditions allowed for the harvest of perfectly ripened grapes, bringing incredible freshness.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a verz high-quality vintage.

Dorsheim Riesling Dry

Riesling has a long history in the Nahe Valley, and has been grown in Burg Layen for at least 500 years. This late-ripening variety traditionally rewards cultivation on the finest quality sites. The fruit for this wine comes in part from young vines grown on several of Schlossgut Diel's steep world-class vineyards. The remaining grapes were harvested from adjacent Dorsheim sites and masterfully married into a top-quality, classically styled dry wine.

Harvest

Manual harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

Gentle pressing, followed by fermentation and extended lees aging in stainless steel tanks and traditional wood barrels sourced from local oak.

Pairing Suggestions

A wine of many talents: it is a welcoming aperitif, yet also pairs perfectly in Riesling style with appetizers, fish dishes and poultry.

Optimal Drinking Window

Two to eight years after harvest.

2016 Tasting Notes

Spicy apricots are joined in this dry favorite by delicate smoke and a fine minerality; balanced fruit provides contours to the elegant style, with flint nuances and a memorable, lingering finish.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Eierfels Riesling Dry

Riesling has a long history in the Nahe Valley, and has been grown in Burg Layen for at least 500 years. This late-ripening variety traditionally rewards cultivation on the finest quality sites. The premium sites of the Trollbach Valley are ideal. Originally harvested as Große Gewächse (GG) and produced in wood barrels, these selections are a beguiling blending of fruit from Goldloch and Burgberg. The wine is named for the Eiferfels, a natural landmark that resembles an egg laid on its side and which serves as the boundary between the two world-class sites. It should be noted that "Eierfels" here is not a traditional site name. It is instead a house brand of Schlossgut Diel, one that stands for unparalleled quality.

Harvest

Manual, multi-pass harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

Gentle pressing, followed by fermentation and extended lees aging in wood barrels sourced from local oak.

Pairing Suggestions

This elegant Riesling pairs majestically with appetizers and fish dishes as well as poultry and veal.

Optimal Drinking Window

Three to twelve years after harvest.

2016 Tasting Notes

Ripe peach and apricot aromas marry delicate spice and lingering smoke nuances; elegant body with a stunning finish. Produced in the Großes Gewächs style!

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Schlossberg Riesling VDP-Premier Cru dry

With just over one hectare (2.5 acres) in its holdings, Schlossgut Diel is one of the largest proprietors of this splendid, steep, south-facing vineyard in the village of Burg Layen. The weathered slate dates from the Devonian Period, with a thin layer of loam and gravel covering the bedrock. Wines from this site consistently reflect the fine marriage of sun and soil in their charming yellow fruit, reminiscent of apricot and peach, delicate spice and lingering flinty finish.

The Schlossberg has long been considered one of the finest vineyards anywhere in the Nahe region, an opinion confirmed by its high-level classification in the official Prussian vineyard survey of 1901. Drawing on the Premier Cru model, the VDP-Nahe has classified the Burg Layer Schlossberg as an "Erste Lage." The 'Erstes Gewächs" label is reserved for dry premium wines from Erste Lage sites.

Harvest

Manual, multi-pass harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

Gentle pressing, followed by spontaneous fermentation and extended lees aging, initially in traditional wood barrels sourced from local oak followed by stainless steel tanks.

Pairing Suggestions

Pairs splendidly with shellfish, fresh water fish and seafood. Compliments poultry and veal beautifully, yet always a pleasure solo as well.

Optimal Drinking Window

Three to twelve years after harvest.

2016 Tasting Notes

Expressive, straw yellow color; refined spicy aromas with characteristic notes of slate reminiscent of apricots and Boskopp apples, as well as pears; brilliant fruit, elegant body and a tightrope walk between subtle fruitiness and balanced acidity, with an exquisite finish.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Großes Gewächs

There is strict quality criteria for the best vineyards in the Nahe region. The yield is limited to a maximum of fifty hectoliters per hectar. The ripeness of the grapes is at least that of an Auslese level. The Großen Gewächs is only introduced on the market after the first year it is harvested.

 

Back to Menu

Pittermännchen Riesling VDP.Großes Gewächs

At just one hectare (2.5 acres), this is the smallest member in the exclusive club of world-class sites held by Schlossgut Diel. The unusual name of this steep, south-facing site derives from the small silver 'Petermännchen' coin that circulated in the 16th century. Significant slate content in the soil lends the wine its fine purity and refreshing minerality. The wine reveals delicate herbal notes with an elegant body and exceptionally long finish.

The Pittermännchen has long been considered one of the finest vineyards anywhere in the Nahe region, an opinion confirmed with a highest-possible classification in the official Prussian vineyard survey of 1901. Drawing on the Grand Cru model, the VDP-Nahe has classified the Burg Layer Schlossberg as a "Große Lage." The 'VDP.Großes Gewächs" label is reserved for dry premium wines from Große Lage sites.

Harvest

Manual, multi-pass harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

Gentle pressing, followed by spontaneous fermentation and extended lees aging in traditional wood barrels sourced from local oak.

Pairing Suggestions

This stately Riesling pairs splendidly with freshwater fish and seafood, light poultry and veal. Always beautiful on its own as well.

Optimal Drinking Window

Four to twelve years after harvest.

2016 Tasting Notes

Delicate shades of golden yellow; charming aromas of black currant and ripe apricot with an elegant slate minerality; enchanting fruitiness, with a zippy acidity that lingers into a nimble finish.

This Großes Gewächs was bottled on 8 June 2017 at the Burg Layen Schlossgut, totaling 1,620 standard bottles, 90 Magnums and 12 Double Magnums.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Goldloch Riesling VDP.Großes Gewächs

With over five hectares (12.5 acres) in its holdings, Schlossgut Diel is by far the largest proprietor of this splendid, steep, south-facing vineyard where gold is rumored to have been mined in the 17th century. The stony soils date from the Permian Period and consist of bedrock covered with a thin layer of loam and gravel. These wines reveal delicate yellow fruit aromas, reminiscent of apricots and peaches with hints of flint wrapped in a deliciously juicy body. The overall effect and elegant finish are both classically Goldloch.

The Goldloch has long been considered one of the finest vineyards anywhere in the Nahe region, an opinion confirmed with a highest-possible classification in the official Prussian vineyard survey of 1901. Drawing on the Grand Cru model, the VDP-Nahe has classified the Goldloch as a "Große Lage." The 'VDP.Großes Gewächs" label is reserved for dry premium wines from Große Lage sites.

Harvest

A selective handpicking of grapes from our own vineyards.

Vinification

Manual, multi-pass harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Pairing Suggestions

This elegant Riesling pairs well with a diverse range of fare from freshwater fish and seafood to poultry and veal. Also a pleasure to enjoy on its own.

Optimal Drinking Window

Four to twelve years after harvest.

2016 Tasting Notes

Delicate hues of golden yellow; the bouquet reminds of apricot and peach, laced with a certain flintiness; an elegant body frames juicy ripe fruit flavors with refined spice and stunning momentum; generous finish.

This Großes Gewächs was bottled on 8 June 2017 at the Burg Layen Schlossgut, totaling 3,440 standard bottles, 90 Magnums and 18 Double Magnums.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Burgberg Riesling VDP.Großes Gewächs

Seit Mitte der 1990er Jahre ist Schlossgut Diel im Dorsheimer Burgberg begütert und besitzt heute mit zwei Hektar Rebfläche mehr als die Hälfte dieser mikroklimatisch einzigartigen Steillage. Ihre von Felsen umrahmte Kesselform erinnert an den Aufbau eines Amphitheaters. Der eisenhaltige Lehmboden weist einen hohen Anteil von Quarzit auf, welcher den Burgberg-Weinen einen ausgesprochen mineralischen Charakter vermittelt. Die feine Aromatik erinnert an seltene Wildkräuter, die auf dem Felsmassiv des angrenzenden Eierfelses gedeihen.  Der Burgberg zählt zu den herausragenden Weinbergen der Naheregion und wurde im Rahmen einer offiziellen preußischen Grundsteuerkartierung bereits im Jahr 1901 in die höchste Kategorie eingestuft. In Analogie zu einem Grand Cru klassifiziert der VDPNahe den Burgberg als „Große Lage“. Die Bezeichnung VDP.Großes Gewächs steht für das trockene Spitzengewächs aus einer Großen Lage. 

Ernte:

Selektive Handlese in mehreren Lesedurchgängen von Trauben aus eigenen Weinberge

Ausbau:

Schonende Kelterung der Trauben. Spontane Vergärung mit Naturhefen. Mehrmonatige Lagerung in traditionellen Stückfässern aus heimischen Eichenwäldern. 

Speiseempfehlung:

Ideal zu Fluss- und Meeresfischen sowie hellem Geflügel und Kalbfleisch. Auch als Solist ein großer Genuss.

Idealer Trinkzeitpunkt:

Vier bis zwölf Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2013:

Erinnert im Duft an Kräuter der Provence, Anflüge von Mirabelle und Aprikose, sehr feine Mineralik, konzentrierte Frucht, ein Hauch von Ananas, eleganter Körper würziger Nachhall.

Empfehlungen zur Weinlagerung:

Idealerweise liegend in einem kühlen, nicht zu trockenen und erschütterungsfreien Keller bei möglichst gleichbleibender Temperatur. In Ermangelung eines entsprechenden Kellerraumes werden diese Anforderungen heute am ehesten durch moderne Weinkühlschränke erfüllt, in denen sogar unterschiedliche Temperaturzonen für Weiß- und Rotwein einstellbar sind. Die empfohlene Temperatur für Sekt und Weißwein liegt bei acht Grad Celsius, für Rotwein bei fünfzehn Grad. Die altbekannte Regel man solle Rotwein bei Zimmertemperatur genießen, stammt aus einer Zeit, als es noch keine Zentralheizung gab!

Fruity Riesling

Fruity Rieslings are not only characterized by their proverbial ease, but also have a subtle sweetness and invigorating acidity. These special wines are best served as an aperitif and after a few years of bottle ripening. They are fantastic

Back to Menu

Schlossgut Diel Riesling Kabinett

The estate owns five acres in this site adjacent to the village of Burg Layen, just behind the old tower of the castle. It is a gently sloping, south-facing hillside of clayish soils interspersed with extremely weathered slate, dating from the Devonian period, that help maintain a good supply of water, all of which provide an excellent natural basis for the production of a wide range of top-quality wines.  The wine reveals a fine yellow fruit, reminiscent of apricots and peaches. The long finish leaves a touch of flintstone and refined fruit flavors.

The Schlossberg is one of the best single site vineyards in the Nahe region and was classified in the highest category in 1901, in line with the official Prussian property taxation map. In relation to a Premier Cru, the VDP-Nahe classifies the Burg Layer Schlossberg as „Erste Lage“. The predicate Riesling Kabinett stands for the slightly sweet quality of the Große Lage.

Harvest

A selective handpicking of grapes from our own vineyards.

Wine Making

Gentle pressing of the crushed grapes. Spontaneous fermentation and stored for several months in stainless steel tanks.

Food Pairing

Pairs splendidly to seafood with a classic cocktail sauce, to a hot and spicy Asian dish, and to slightly sweet “Tarte tatin”. This Kabinett is also a refreshing Apéritif.

Ideal Time to Drink

Three to ten year after bottling.

2016 Tasting Notes

 

2016 Vintage

After a moderate, but rather dry winter, spring came with warm temperatures and lots of moisture. Because of this, there was an early sprouting on the vines.  This unusual climate continued into the summer months.  From the beginning of August until the beginning of harvest there were weeks with great sunshine and little rain which was perfect for the late summer months. Wine makers were very happy for this “Indian Summer.” Those ideal weather conditions allowed for the harvest of perfectly ripened grapes, bringing incredible freshness.

Schlossberg Riesling Kabinett

With just over one hectare (2.5 acres) in its holdings, Schlossgut Diel is one of the largest proprietors of this splendid, steep, south-facing vineyard in the village of Burg Layen. The weathered slate dates from the Devonian Period, with a thin layer of loam and gravel covering the bedrock. Wines from this site consistently reflect the fine marriage of sun and soil in their charming yellow fruit, reminiscent of apricot and peach, delicate spice and lingering flinty, fruit-accented finish.

The Schlossberg has long been considered one of the finest vineyards anywhere in the Nahe region, an opinion confirmed by its high-level classification in the official Prussian vineyard survey of 1901. Drawing on the Premier Cru model, the VDP-Nahe has classified the Burg Layer Schlossberg as an "Erste Lage." The “Kabinett” classification here stands for premium off-dry wines from Erste Lage sites.

Harvest

Manual, multi-pass harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

Gentle pressing, followed by spontaneous fermentation and extended maturation in stainless steel tanks.

Pairing Suggestions

Excellent complement to a wide range of Asian fare, shellfish with a classic cocktail sauce and a semi-sweet “Tarte tatin.” If opened now, splendid as a refreshing aperitif as well.

Optimal Drinking Window

Three to ten years after harvest.

2016 Tasting Notes

Elegant spicy aromas brimming with apricots and Cox apple, as well as a touch of peach and pink grapefruit; the subtle fruitiness works in perfect harmony with a refined, racy acidity; brilliant finish.   The wine contains a mere 8.5% alcohol.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Goldloch Riesling Kabinett

With over five hectares (12.5 acres), Schlossgut Diel is by far the largest proprietor of this splendid, steep, south-facing vineyard where gold is rumored to have been mined in the 17th century. The stony soils date from the Permian Period and consist of bedrock covered with a thin layer of loam and gravel. These wines reveal delicate yellow fruit aromas, reminiscent of apricots and peaches with hints of flint wrapped in an elegant body. The overall effect and sophisticated finish are both classically Goldloch.

The Goldloch has long been considered one of the finest vineyards anywhere in the Nahe region, an opinion confirmed with a highest-possible classification in the official Prussian vineyard survey of 1901. Drawing on the Grand Cru model, the VDP-Nahe has classified the Dorsheimer Goldloch as a "Große Lage." The “Kabinett” classification is reserved for premium off-dry wines from Große Lage sites.

Harvest

Manual, multi-pass harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

Gentle pressing, followed by spontaneous fermentation and extended aging in traditional wood barrels sourced from local oak and stainless steel tanks.

Pairing Suggestions

Excellent complement to a wide range of Asian fare, shellfish with a classic cocktail sauce or a semi-sweet “Tarte tatin.” Splendid as a refreshing aperitif as well.

Optimal Drinking Window

Three to ten years after harvest.

2016 Tasting Notes

Pure and clarion in the nose, with loads of apricots and Cox apple and the suggestion of peach and pink grapefruit; a beautiful and refreshing balance of elegant fruitiness and lively acidity easing into a long, lingering finish.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest. 

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Pittermänchen Riesling Kabinett

Mit dem Besitz von gut einem Hektar ist das Dorsheimer Pittermännchen das kleinste Mitglied im exklusiven Klub der besten Weinberge von Schlossgut Diel. Die Bezeichnung geht zurück auf das 16. Jahrhundert, als ein Petermännchen eine kleine Silbermünze war. Der Boden dieser steilen Südlage weist einen hohen Schieferanteil auf, was den feinrassigen Weinen eine erfrischende mineralische Note verleiht. Der Wein vermittelt feine Kräuternoten, zeigt einen filigranen Körper und klingt sehr lange nach.  Das Pittermännchen zählt zu den herausragenden Weinbergen der Naheregion und wurde im Rahmen einer offiziellen preußischen Grundsteuerkartierung bereits im Jahr 1901 in die höchste Kategorie eingestuft. In Analogie zu einem Grand Cru klassifiziert der VDP-Nahe das Pittermännchen als „Große Lage“. Das Prädikat Riesling Kabinett steht für das feinherbe Spitzengewächs aus einer Großen Lage

Ernte:

Selektive Handlese in mehreren Lesedurchgängen von Trauben aus eigenen Weinberge

Ausbau:

Schonende Kelterung der Trauben. Spontane Vergärung mit Naturhefen. Mehrmonatige Lagerung in Edelstahltanks und traditionellen Stückfässern aus heimischen Eichenwäldern.

Speiseempfehlung:

Passt vorzüglich zu asiatischer Küche, Meeresfrüchten mit einer klassischen Cocktailsauce und zu zartsüßem Tarte Tatin. Schon jetzt ein erfrischender Apéritif.

Idealer Trinkzeitpunkt:

Drei bis zehn Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2014:

Edler Duft von Schwarzer Johannisbeere und gelben Früchten, feinwürzige Schiefernote; raffiniertes Süße-Säurespiel, geschmeidige Fruchtfülle, langer Nachhall.

Empfehlungen zur Weinlagerung:

Idealerweise liegend in einem kühlen, nicht zu trockenen und erschütterungsfreien Keller bei möglichst gleichbleibender Temperatur. In Ermangelung eines entsprechenden Kellerraumes werden diese Anforderungen heute am ehesten durch moderne Weinkühlschränke erfüllt, in denen sogar unterschiedliche Temperaturzonen für Weiß- und Rotwein einstellbar sind. Die empfohlene Temperatur für Sekt und Weißwein liegt bei acht Grad Celsius, für Rotwein bei fünfzehn Grad. Die altbekannte Regel man solle Rotwein bei Zimmertemperatur genießen, stammt aus einer Zeit, als es noch keine Zentralheizung gab!

Goldloch Riesling Spätlese

With over five hectares (12.5 acres), Schlossgut Diel is by far the largest proprietor of this splendid, steep, south-facing Dorsheim vineyard where gold is rumored to have been mined in the 17th century. The stony soils date from the Permian Period and consist of bedrock covered with a thin layer of loam and gravel. These wines reveal delicate yellow fruit aromas, reminiscent of apricots and peaches with hints of flint wrapped in a deliciously juicy body. The overall effect and elegant finish are both classically Goldloch.

The Goldloch has long been considered one of the finest vineyards anywhere in the Nahe region, an opinion confirmed with a highest-possible classification in the official Prussian vineyard survey of 1901. Drawing on the Grand Cru model, the VDP-Nahe has classified the Dorsheimer Goldloch as a "Große Lage." The “Spätlese” classification is reserved for premium fruity wines from Große Lage sites.

Harvest

Manual, multi-pass harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

Gentle pressing, followed by spontaneous fermentation and extended aging in traditional wood barrels sourced from local oak and stainless steel tanks.

Pairing Suggestions

Splendid complement to shellfish with a classic cocktail sauce and spicy Asian fare. Mature bottles (10+ years) also make for a delicious aperitif.

Optimal Drinking Window

Four to fifteen years after harvest.

2016 Tasting Notes

Lush, yellow fruit reminiscent of peach and apricot join tropical hints of mango and papaya in a beautiful balance of delicate fruitiness and elegant acidity; long, juicy finish.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Pittermännchen Riesling Spätlese

At just one hectare (2.5 acres), Dorsheimer Pittermännchen is the smallest member in the exclusive club of world-class sites held by Schlossgut Diel. The unusual name of this steep, south-facing site derives from the small silver 'Petermännchen' coin that circulated in the 16th century. Significant slate content in the soil lends its wines their fine purity and refreshing minerality. The wines reveal delicate herbal notes with an elegant body and exceptionally long finish.

Pittermännchen has long been considered one of the finest vineyards anywhere in the Nahe region, an opinion confirmed with a highest-possible classification in the official Prussian vineyard survey of 1901. Drawing on the Grand Cru model, the VDP-Nahe has classified the Burg Layer Schlossberg as a "Große Lage." The “Spätlese” classification is reserved for premium fruity wines from Große Lage sites.

Harvest

Manual, multi-pass harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

Gentle pressing, followed by spontaneous fermentation with wild yeast and aging in stainless steel tanks.

Pairing Suggestions

Splendid complement to shellfish with a classic cocktail sauce or spicy Asian dishes. Mature bottles (10+ years) also make for a delicious aperitif.

Optimal Drinking Window

Four to fifteen years after harvest.

2016 Tasting Notes

Refined notes of black currant and elegant slate, underpinned by a complex fruity richness; the brilliant exchange of sweetness and acidity leads into a seemingly endless finish.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Goldloch Riesling Auslese

Mit einer Rebfläche von mehr als fünf Hektar Rebfläche ist das Gut bei weitem größter Besitzer in dieser prachtvollen Dorsheimer Steillage. Im 17. Jahrhundert soll dort nach Gold gegraben worden sein. Der aus der Permzeit stammende, felsige Urgesteinsboden ist von einer dünnen Lehmschicht bedeckt, die eine Vielzahl von Kieselsteinen enthält. Der Wein offenbart eine feine Gelbfruchtigkeit, die an Aprikosen und Pfirsiche erinnern. Ein Hauch von Feuerstein und ein saftiger Körper zählen ebenso zu den typischen Eigenschaften des Goldlochs wie der sehr elegante Nachhall.  Das Goldloch zählt zu den herausragenden Weinbergen der Naheregion und wurde im Rahmen einer offiziellen preußischen Grundsteuerkartierung bereits im Jahr 1901 in die höchste Kategorie eingestuft. In Analogie zu einem Grand Cru klassifiziert der VDPNahe das Goldloch als „Große Lage“. Das Prädikat Riesling Auslese steht für das edelsüße Spitzengewächs aus einer Großen Lage. 

Ernte:

Selektive Handlese in mehreren Lesedurchgängen von Trauben aus eigenen Weinbergen.

Ausbau:

Schonende Kelterung der Trauben. Spontane Vergärung und mehrmonatige Lagerung in Edelstahltanks und traditionellen Stückfässern aus heimischen Eichenwäldern. 

Speiseempfehlung:

Passt vorzüglich zu Gänse- und Entenleberterrine, gedecktem Apfel- oder Birnenkuchen. Nach zehn Jahren Flaschenreife auch ein wunderbarer Apéritif

Idealer Trinkzeitpunkt:

Sechs bis zwanzig Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2013:

Im Duft ein wahrer Cocktail von tropischen Früchten bestehend aus Ananas, Mango und Maracuja, feinrassige Fruchtsüße, perfektes Säurespiel, fulminanter Nachhall.

Empfehlungen zur Weinlagerung:

Idealerweise liegend in einem kühlen, nicht zu trockenen und erschütterungsfreien Keller bei möglichst gleichbleibender Temperatur. In Ermangelung eines entsprechenden Kellerraumes werden diese Anforderungen heute am ehesten durch moderne Weinkühlschränke erfüllt, in denen sogar unterschiedliche Temperaturzonen für Weiß- und Rotwein einstellbar sind. Die empfohlene Temperatur für Sekt und Weißwein liegt bei acht Grad Celsius, für Rotwein bei fünfzehn Grad. Die altbekannte Regel man solle Rotwein bei Zimmertemperatur genießen, stammt aus einer Zeit, als es noch keine Zentralheizung gab!

Pittermannchen Riesling Auslese

At just one hectare (2.5 acres), Dorsheimer Pittermännchen is the smallest member in the exclusive club of sites held by Schlossgut Diel. The unusual name of this steep, south-facing site derives from the small silver 'Petermännchen' coin that circulated in the 16th century. Significant slate content in the soil lends its wines their fine purity and refreshing minerality. The wines reveal delicate herbal notes with an elegant body and exceptionally long finish.

The Pittermännchen has long been considered one of the finest vineyards anywhere in the Nahe region, an opinion confirmed with a highest-possible classification in the official Prussian vineyard survey of 1901. Drawing on the Grand Cru model, the VDP-Nahe has classified the Burg Layer Schlossberg as a "Große Lage." The “Auslese” classification is reserved for premium noble sweet wines from Große Lage sites.

Harvest

Manual, multi-pass harvest of meticulously selected grapes from our estate’s vineyards.

Vinification

Gentle pressing, followed by spontaneous fermentation with wild yeast and aging in stainless steel tanks.

Pairing Suggestions

Splendid when paired with duck and goose foie gras, apple desserts and pear cake.

Optimal Drinking Window

Six to twenty years after harvest.

2016 Tasting Notes

Elegant aromas of black currant, delicate slate and hints of tropical fruits such as mango and papaya; deeply complex, refined fruit flavors, brilliant exchange of sweetness and acidity ahead of a long, lingering finish.

2016 Vintage

The dry, mild winter was followed by a wet and warm spring, setting the stage for an early bud break. This pattern held well into the summer months. Late summer saw the return of warm and dry conditions, with weeks of sunshine stretching from early August through the beginning of harvest. This ideal “Indian Summer” was a true winemaker’s delight, allowing the grapes to ripen optimally, with incredible freshness, before a picture-perfect harvest.

Despite its small yields, 2016 will be remembered as a very high-quality vintage.

Sweet Riesling

These wines are one of the finest examples of the German wine culture. The production of such top wines requires not only favorable climatic conditions, but also the unconditional will from the quality of the winemaker. Edelsüße Rieslings have a great maturity potential.

 

Back to Menu

Burgberg Riesling Beerenauslese

Seit Mitte der 1990er Jahre ist Schlossgut Diel im Dorsheimer Burgberg begütert und besitzt heute mit zwei Hektar Rebfläche mehr als die Hälfte dieser mikroklimatisch einzigartigen Steillage. Ihre von Felsen umrahmte Kesselform erinnert an den Aufbau eines Amphitheaters. Der eisenhaltige Lehmboden weist einen hohen Anteil von Quarzit auf, welcher den Burgberg-Weinen einen ausgesprochen mineralischen Charakter vermittelt. Die feine Aromatik erinnert an seltene Wildkräuter, die auf dem Felsmassiv des angrenzenden Eierfelses gedeihen.  Der Burgberg zählt zu den herausragenden Weinbergen der Naheregion und wurde im Rahmen einer offiziellen preußischen Grundsteuerkartierung bereits im Jahr 1901 in die höchste Kategorie eingestuft. In Analogie zu einem Grand Cru klassifiziert der VDPNahe den Burgberg als „Große Lage“. Die Bezeichnung Beerenauslese steht für ein edelsüßes Spitzengewächs aus einer Großen Lage.

Ernte:

Selektive Handlese in mehreren Lesedurchgängen von Trauben aus eigenen Weinbergen. Beerenweises Herauspicken rosinenartig eingetrockneter Traubenteile.

Ausbau:

Schonende Kelterung der Trauben. Spontane Vergärung mit Naturhefen. Mehrmonatige Lagerung in kleinen Edelstahltanks.

Speiseempfehlung:

Dies ist ein großer Klassiker zur Enten- oder Gänsestopfleber-Terrine und einer Vielzahl feinster Süßspeisen. Selbstverständlich passt er auch ganz vorzüglich zu Blauschimmelkäse wie Fourme d´Ambert   Roquefort und Stilton.

Idealer Trinkzeitpunkt:

Zehn bis dreißig Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2011:

Erinnert im Duft an Maracuja und Rosine, aromatische Fruchtfülle, Kräuter der Provence, edle Beerensüße, Honig, Karamell, rauchige Noten, sehr feine Mineralik, konzentrierte Frucht, bei aller Süße ausgesprochen elegant,  enormer Nachhall.

Empfehlungen zur Weinlagerung:

Idealerweise liegend in einem kühlen, nicht zu trockenen und erschütterungsfreien Keller bei möglichst gleichbleibender Temperatur. In Ermangelung eines entsprechenden Kellerraumes werden diese Anforderungen heute am ehesten durch moderne Weinkühlschränke erfüllt, in denen sogar unterschiedliche Temperaturzonen für Weiß- und Rotwein einstellbar sind. Die empfohlene Temperatur für Sekt und Weißwein liegt bei acht Grad Celsius, für Rotwein bei fünfzehn Grad. Die altbekannte Regel man solle Rotwein bei Zimmertemperatur genießen, stammt aus einer Zeit, als es noch keine Zentralheizung gab!

Dorsheim Riesling Trockenbeerenauslese

Dies ist gewissermaßen die Königsdisziplin des deutschen Weinbaus. Die Gewinnung dieser edelsüßen Ausnahmeweine setzt besondere klimatische Verhältnisse voraus und ist beileibe nicht jedes Jahr möglich. In mühseliger Handarbeit werden die eingeschrumpften Beeren herausgepickt, in denen sich die fruchtige Süße ebenso konzentriert wie eine pikante Säure. Berühmte Trockenbeerenauslese-Jahrgänge waren 1959, 1971, 1976, 1989, 1995 und 2003. 
Es liegt in der Natur der Sache, dass sich die erzielbaren Erntemengen in äußerst überschaubaren Dimensionen bewegen, nur selten sind es gleich mehrere hundert Liter. Was zugleich bedeutet, dass eine Trockenbeerenauslese zu den wahren Preziosen zählt.

Ernte:

Selektive Handlese in mehreren Lesedurchgängen von Trauben aus eigenen Weinbergen. Beerenweises Herauspicken rosinenartig eingetrockneter Traubenteile. 

Ausbau:

Schonende Kelterung der Trauben. Spontane Vergärung und mehrmonatige Lagerung in kleinen Edelstahltanks.

Speiseempfehlung:

Dies ist der ganz große Klassiker zu Enten- oder Gänsestopfleber-Terrine und einer Vielzahl feinster Süßspeisen. Selbstverständlich passt er auch ganz vorzüglich zu Blauschimmelkäse wie Fourme d´Ambert   Roquefort und Stilton.

Idealer Trinkzeitpunkt:

Zwanzig bis vierzig Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2011:

Erinnert im Duft an Maracuja und Rosine, aromatische Fruchtfülle, Kräuter der Provence, edle Rosinensüße, Honig, Karamell, rauchige Noten, sehr feine Mineralik, konzentrierte Frucht, bei aller Süße ausgesprochen elegant,  enormer Nachhall.

Empfehlungen zur Weinlagerung:

Idealerweise liegend in einem kühlen, nicht zu trockenen und erschütterungsfreien Keller bei möglichst gleichbleibender Temperatur. In Ermangelung eines entsprechenden Kellerraumes werden diese Anforderungen heute am ehesten durch moderne Weinkühlschränke erfüllt, in denen sogar unterschiedliche Temperaturzonen für Weiß- und Rotwein einstellbar sind. Die empfohlene Temperatur für Sekt und Weißwein liegt bei acht Grad Celsius, für Rotwein bei fünfzehn Grad. Die altbekannte Regel man solle Rotwein bei Zimmertemperatur genießen, stammt aus einer Zeit, als es noch keine Zentralheizung gab!

Riesling Eiswein

Neben den edelsüßen Beeren- und Trockenbeerenauslesen zählt auch der Eiswein zu den Königsdisziplinen des deutschen Weinbaus. Die Gewinnung dieser edelsüßen Ausnahmeweine setzt besondere klimatische Verhältnisse voraus und ist deshalb beileibe nicht jedes Jahr möglich. In manchen Jahren wird es gar nicht kalt genug, um die gesetzlich vorgeschriebenen sieben Grad minus lange genug zu unterschreiten. Die Trauben müssen in gefrorenem Zustand geerntet und gepresst werden. Zu den Besonderheiten des Eisweins zählt die Tatsache, dass sich aufgrund der Kälte sowohl der Zucker- als auch Säuregehalt in der Traube konzentriert.  Es liegt in der Natur der Sache, dass sich die erzielbaren Erntemengen in äußerst überschaubaren Dimensionen bewegen, nur selten sind es gleich mehrere hundert Liter. Was zugleich bedeutet, dass Eisweine zu den wahren Preziosen zählen.  

Ernte:

Selektive Handlese gefrorener Trauben aus eigenen Weinbergen.

Ausbau:

Kräftige Kelterung der steinhart gefrorenen Trauben. Spontane Vergärung und mehrmonatige Lagerung in kleinen Edelstahltanks.

Speiseempfehlung:

Dies ist der ganz große Klassiker zu Enten- oder Gänsestopfleber-Terrine und einer Vielzahl feinster Süßspeisen. Selbstverständlich passt er auch ganz vorzüglich zu Blauschimmelkäse wie Fourme d´Ambert   Roquefort und Stilton.

Idealer Trinkzeitpunkt:

Zwanzig bis vierzig Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2012:

Erinnert im Duft an Maracuja und Ananas, aromatische Fruchtfülle, Kräuter der Provence, edle Rosinensüße, Honig, Karamell, rauchige Noten, sehr feine Mineralik, konzentrierte Fruchtsüße, pikantes Säurespiel, bei aller Süße ausgesprochen elegant,  langer Nachhall.

Empfehlungen zur Weinlagerung:

Idealerweise liegend in einem kühlen, nicht zu trockenen und erschütterungsfreien Keller bei möglichst gleichbleibender Temperatur. In Ermangelung eines entsprechenden Kellerraumes werden diese Anforderungen heute am ehesten durch moderne Weinkühlschränke erfüllt, in denen sogar unterschiedliche Temperaturzonen für Weiß- und Rotwein einstellbar sind. Die empfohlene Temperatur für Sekt und Weißwein liegt bei acht Grad Celsius, für Rotwein bei fünfzehn Grad. Die altbekannte Regel man solle Rotwein bei Zimmertemperatur genießen, stammt aus einer Zeit, als es noch keine Zentralheizung gab!

Auction Wines

2016 Pittermännchen Riesling Spätlese - Auktion 2017

Mit dem Besitz von gut einem Hektar ist das Dorsheimer Pittermännchen das kleinste Mitglied im exklusiven Klub der besten Weinberge von Schlossgut Diel. Die Bezeichnung geht zurück auf das 16. Jahrhundert, als ein Petermännchen eine kleine Silbermünze war. Der Boden dieser steilen Südlage weist einen hohen Schieferanteil auf, was den feinrassigen Weinen eine erfrischende mineralische Note verleiht. Der Wein vermittelt feine Kräuternoten, zeigt einen filigranen Körper und klingt sehr lange nach.  Das Pittermännchen zählt zu den herausragenden Weinbergen der Naheregion und wurde im Rahmen einer offiziellen preußischen Grundsteuerkartierung bereits im Jahr 1901 in die höchste Kategorie eingestuft. In Analogie zu einem Grand Cru klassifiziert der VDP-Nahe das Pittermännchen als „Große Lage“. Das Prädikat Riesling Spätlese steht für das feinfruchtige Spitzengewächs aus einer Großen Lage.

Ernte:

Selektive Handlese in mehreren Lesedurchgängen von Trauben aus eigenen Weinbergen

Ausbau:

Schonende Kelterung der Trauben. Spontane Vergärung mit Naturhefen. Mehrmonatige Lagerung im Edelstahltank.

Speiseempfehlung:

Passt vorzüglich zu Meeresfrüchten mit einer klassischen Cocktailsauce & würzig- scharfen asiatischen Gerichten. Nach zehn Jahren Flaschenreife auch ein wunderbarer Apéritif.

Idealer Trinkzeitpunkt:

Vier bis fünfzehn Jahre nach der Ernte.

Verkostungsnotiz Jahrgang 2016:

Edler Duft von Schwarzer Johannisbeere, feinwürzige Schiefernote; vielschichtige Fruchtfülle, brillantes Süße-Säurespiel, schier endloser Nachhall. Der Alkoholgehalt beträgt lediglich 7,5 Volumenprozent.

Der Jahrgang 2016:

Nach einem gemäßigten, eher trockenen Winter folgte ein feuchtes und warmes Frühjahr, welches einen frühen Austrieb der Reben begünstigte. Diese Großwetterlage setzte sich in weiten Teilen bis in den Sommer hinein fort. Bei strahlendem Sonnenschein und Wochen fast ohne Niederschlag stellte sich ab Anfang August ein bis zur Lese andauerndes Phänomen ein, welches Winzer gern als „Altweibersommer“ bezeichnen. Diese idealen Witterungsverhältnissen ermöglichte die Ernte von perfekt gereiften Trauben, die eine belebende Frische aufweisen.

Sclossberg Riesling Kabinett Aktion

2015 Schlossberg Kabinett - Auktion 2016

Beschreibung folgt

 
2015 Johannisberg TBA - Auktion 2016

2015 Johannisberg Riesling TBA - Auktion 2015

Beschreibung folgt

 
2016 Pittermännchen Riesling Spätlese - Aktion 2017

2011 Goldloch Riesling Auslese - Auktion 2014

Beschreibung folgt

 
2016 Pittermännchen Riesling Spätlese - Aktion 2017

2011 Goldloch Riesling Auslese - Auktion 2014

Beschreibung folgt