Weinsorten

Riesling

Riesling – weltweit beliebt!
Riesling zählt zu den besten und kulturprägendsten Weißweinen überhaupt. Weltweit wird er von Kennern und weniger fachkundigen Weingenießern gleichermaßen geschätzt – vor allem wegen seiner lebendigen und vielfältigen Aromen: von elegant-frisch über rassig, mineralisch und fruchtig bis hin zu edel-süß. Die hochwertigsten Rieslinge wachsen in klimatisch kühleren Weinbauregionen und in steilen Lagen. Bedingungen, mit denen vor allem die deutschen Weinbaugebiete aufwarten können. Hier kann der Riesling eine weitere Fähigkeit entfalten: Im Bouquet den Charakter des jeweiligen Terroirs zum Ausdruck zu bringen und sich gleichzeitig seine ihm eigene typische, pikant-fruchtige Säure zu bewahren. Eine weitere Besonderheit des Rieslings ist seine Langlebigkeit, die es möglich macht, den Wein extrem lang reifen zu lassen. Bei Spitzenweinen ist die Lagerfähigkeit nahezu unbegrenzt. Ein Riesling ist eben ein Wein, wie kein anderer.

Riesling - erstklassig in allen Klassen
Riesling-Weine gibt es in allen Qualitätsstufen und Geschmacksrichtungen. Teilweise erfolgt der Ausbau im traditionellen Holzfass, teils im Stahltank. Neben unkomplizierten Alltagsweinen werden sowohl eine große Auswahl an terroirgeprägten Orts- und Lagen-Rieslingen als auch feinfruchtigen Prädikatsweinen hergestellt.

Riesling – Rebe mit Tradition
Die Riesling-Tradition in Deutschland ist lang. Am 13. März 1435 wurde das Wort Riesling im Zusammenhang mit dem Rheingau erstmals in einem Dokument erwähnt und noch heute wird der Geburtstag des Rieslings weltweit gefeiert. Hinweise auf die Verbreitung im heutigen Rheinhessen und der Pfalz stammen aus dem ausgehenden 15. und der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Was den Namen „Riesling“ angeht, wird allerdings noch immer gerätselt woher er stammt: Vom Verrieseln, von reißender Säure, von „edles Reis“ oder von Rusling (dunkles Holz)?

Riesling auf dem Schlossgut Diel
Riesling hat eine lange Tradition – an der Nahe genauso wie im Weingut von Caroline und Sylvain Diel. Als erfahrene Winzer kennen und verstehen die Diels die vielfältigen Talente und Bedürfnisse der „Königin der Reben“. Man weiß hier, dass ein Riesling immer wieder neu erobert werden will und dass er ein Höchstmaß an Präzision, Konzentration, Demut und Leidenschaft einfordert. Dies aber auch mit einem großen Genuss-Erlebnis belohnt. Deshalb ist man auf dem Schlossgut Diel nur zu gern bereit Zeit, Geduld und harte Arbeit vor, während und nach der Lese für diese ganz besondere Rebsorte zu investieren. Denn die konsequente Pflege zahlt sich aus und verleiht den trockenen Rieslingen die beste Balance, saftige Struktur, würzige Blütenaromen und mineralische Fruchtfülle.